Die absolute Gleichheit herzustellen, wäre die Zerstörung des sozialen Organismus

20/10/2016

Papst Pius XII. lehrt in seiner Rede vom 4.6.1953 an eine Gruppe von Gläubigen der Pfarrei von Marsciano, Perugia:

Papst Pius XII.

Papst Pius XII.

„Es ist nötig, daβ Ihr Euch wie wirkliche Brüder fühlt. Es handelt sich dabei nicht um ein einfaches Sinnbild. Ihr seid ja wahrhafte Kinder Gottes und somit wirkliche Brüder.

Die Brüder von Charette...Päpstliche Zuaven.

Die Brüder von Charette…Päpstliche Zuaven.

Nun, Brüder werden nicht alle gleich geboren und bleiben auch nicht alle gleich: die einen sind stark, die anderen schwach, einige sind intelligent, andere untüchtig, vielleicht ist einer sogar abnor­mal und es kann auch geschehen, daß einer unwür­dig wird. Deshalb ist es unvermeidlich, daß in der gleichen Familie gewisse Unterschiede, materiel­ler oder geistiger Art und moralische Verschieden­heiten auftreten. …

Die Ermordung Abels durch Kain.

Die absolute Gleichheit aller zu fordern, wäre das Gleiche, wie von den verschiedenen Gliedern ein und desselben Lebewesens identische Funktio­nen zu fordern.[1]

200px-Signature_of_Pope_Pius_XII.svg_

[1] Discorsi e Radiomessaggi di Sua Santità Pio XII, Tipografa Poliglotta Vaticana, Bd. XV, S. 195.

Kaufen Sie das Buch

Kaufen Sie das Buch

Print Friendly, PDF & Email

Previous post:

Next post: